IRP PARAbend

150 Gäste genossen am 14. November 2019 im The Dolder Grand, Zürich, ein vielfältiges Programm beim dritten IRP PARAbend. Mit „Forschung, Musik & Tanz“ kam jeder auf seinen Geschmack und die exklusiven Getränke und Speisen rundeten das Ganze ab. Der Erfolg des Abends zeigte sich ebenfalls im sensationellen Gewinn von CHF 150`000, mit dem die IRP vollumfänglich ein weiteres Forschungsprojekt finanzieren kann.

Die Schweizer Soul Jazz Legende Robi Weber stellte den klanglichen Rahmen beim Aperitif dar. Im Ball- saal begrüsste Stiftungsrätin Suzanne Speich die Gäste und übergab die Moderation des Abends an die OK-Präsidentin Silvia Affolter, die professionell durch den Abend führte.
Schwerpunkt war das Referat von Prof. Dr. Martin Schwab und Prof. Dr. Armin Curt, Zürich, über ihr Forschungsprojekt„ Von der Grundlagenforschung zur Behandlung von Patienten: Zürich an der Weltspitze für neue Therapien für Querschnittlähmung“. Sie skizzierten die spannende Entwicklung dieser neuen Regenerations-fördernden Therapie mit Antikörpern, von der Grundlagenwissenschaft bis zur ersten Anwendung im Menschen, die zurzeit an über 100 Patienten mit akuter Querschnittlähmung durchgeführt wird. 

Mit dem Auftritt des querschnittgelähmten David Mzee, Wetzikon, erlebten die Gäste hautnah, wie weit die Forschung bereits ist. Mzee führte vor, wie er dank des STIMO-Projektes (Stimulation Movement Overground), welches von IRP seit Jahren unterstützt wird, vom Rollstuhl aufsteht und mit einem Rollator wieder gehen kann. Ein für alle Anwesenden bewegender Moment! 

Die Basel Dance Academy unter der Leitung der querschnittgelähmten, ehemaligen Primaballerina Galina Gladkova-Hoffmann trat mit 30 jungen Tänzern auf und begeisterte die Zuschauer mit dem 2. Akt aus „Die Goldene Nuss“.
Mit dem feinen standing Dinner, interessanten Gesprächen und der Ziehung der Tombola klang der Abend aus.

Contenu d’accordéon

19.00 Uhr – Willkommen
Konzert zum Apéro: ROBI WEBER JAZZ PIANO
Champagner Laurent-Perrier

20.00 – 20.30 Uhr FORSCHUNG
Referat von Prof. Dr. Martin Schwab und Prof. Dr. Armin Curt, Zürich, über ihr Forschungsprojekt „Von der Grundlagenforschung zur Behandlung von Patienten: Zürich an der Weltspitze für neue Therapien für Querschnittlähmung“

20.30 – 20.45 Uhr David Mzee:
Auftritt und Interview

20.45 – 21.15 Uhr BASEL DANCE ACADEMY:
Ensemble und Pas de deux aus „Die Goldene Nuss“

21.15 – 22.30 Uhr STANDING DINNER
von The Dolder Grand

Eintrittspreis: CHF 300.-

Organisationskomitee : 

Suzanne Speich, Heinrich Baumann, Sylvia Affolter, Galina Gladkova-Hoffmann, Philippe Boissonnas, Béatrice Brunner, Danilo de Simone, Joëlle Snella.

Partners und Sponsoren

Die Unterstützung von unsere Partners, Sponsoren und Spender der IRP PARAbend machen jeden 2 Jahren in Zürich die Organisation von dieses Anläss, ein wesentiche finanzielle Quelle für IRP, möglich.

Gold Sponsor

Bronze Sponsor

Partners

Tombola

Wir danken unsere Sponsoren für die tolle Lospreise zu gewinnen! Kaufen Sie Roosen zu je CHF 10.- und gewinnen Sie am Ende des Abends!

Liste des lots

  • Lot loremipsum dolor sit amet lorem dolor
  • Nullam eu hendrerit tellus
  • Nulla auctor ante nec ante bibendum
  • Suspendisse sollicitudin tincidunt ipsum vitae faucibus
  • Proin sed ornare massa
  • Phasellus at accumsan ligula

Guests

Robi Weber Jazz Piano

Robi Weber, die Schweizer Soul Jazz Legende, beseelt den Jazz. Er ist der wohl profi lierteste, erfolgreichste Jazzpianist weit und breit und vermag mit seinem einzigartigen Groove auf Anhieb zu begeistern. Der enorm swingende Jazzmusiker spielt einen packenden Soul Jazz mit starken Elementen aus Blues, R’n’B und Gospel. Sein eigenständiges Klavierspiel von eleganter Brillanz wie auch gewaltiger Power orientiert sich an den Leitplanken eines Oscar Peterson und erinnert an Les McCann sowie Gene Harris. Robi Weber tritt Solo, im Duo, mit seinem berühmten Trio und mit hochkarätigen Friends (Instrumentalsolisten und ängerInnen) auf. Er gehört zu der seltenen Spezies, die Unterhaltung und Anspruch auf höchstem Niveau vereinigt. Klassisch modern und zeitlos aktuell – The Art Of Groovy Soul Jazz.
www.robiweber.ch

Galina Gladkova-Hoffmann

Gründerin der Basel Dance Academy ist gebürtige Kanadierin mit russischen Wurzeln. Als junge Tänzerin von Heinz Spoerli nach Basel eingeladen, tanzte sie viele Jahre beim Basler Ballett als Solistin, später beim Luzerner Ballett, dem Schweizer Kammerballett, dem Cathy Sharp Dance Ensemble, zu dessen Gründungsmitgliedern sie gehört u.a.. Unter der Direktion vom Youri Vamos kehrte sie nach Basel zurück bis ein Reitunfall ihre Tanz-Karriere 1995 beendete und sie seither querschnittgelähmt ist. 2006 gründete sie die Basel Dance Academy. Als Direktorin ist sie für die Gesamtleitung zuständig, unterrichtet mehrere Klassen und ist für die Choreographien verantwortlich. Ihre Laufbahn als Choreographin begann sie mit kleineren Stücken, wie die Tanzeinlage für die Oper «Manon» sowie 2014 den 40-köpfi gen Chor in «Hoffmann‘s Erzählungen», beides Inszenierung von Elmar Goerden im Theater Basel. Es folgten einige etwas längere Stücke, wie ihre Hommage an Schostakowitsch und schliesslich mit «Die Goldene Nuss» ihr erstes abendfüllendes Ballett. Galina Gladkova ist zudem diplomierte Kontrabassistin (Konservatorium Lausanne) und hat 2003 das Masters Programm in Kulturmanagement an der Universität Basel abgeschlossen. Sie war Stiftungsrätin der Stiftung «Basel tanzt» und des Schweizerischen Dachverbandes des Tanzes (Vorgänger «dansesuisse»), ist Mitglied im Berufsregister des dansesuisse und, während seiner Schweizer Gastspiele, enge Mitarbeiterin des Mariinski-Balletts, St. Petersburg. Sie wurde als Jurymitglied für das I.F.M.C. (International Festival for Modern Choreography) in Vitebsk, Belarus eingeladen und erhielt für ihr kulturelles Engagement den Goldenen Orden der Stiftung «Dobrie Liudi», Moskau.

www.baseldance.com

Martin Schwab

Prof. Dr. Martin Schwab ist Neurowissenschaftler und arbeitet seit 1985 in Zürich. Er studierte in Basel Biologie und begann seine Karriere am Biozentrum an der Universität Basel, bevor er an die Harvard Medical School, Boston und für sechs Jahre ans Max Plank-Institut für Psychiatrie, München, ging. Seit 1985 ist er Professor am Hirnforschungsinstitut der Universität Zürich (Medizinische Fakultät), und seit 1997 auch an der ETH Zürich. Er war an der Gründung des IFP beteiligt und 23 Jahre Mitglied und Vize-Präsident des IRP Forschungsrats. Er forscht seit über 30 Jahren auf dem Gebiet der Rückenmarksverletzung und entdeckte den Wachstumshemmstoff Nogo-A. Er hat viele internationale und nationale Preise für seine Forschung erhalten. In enger Zusammenarbeit mit dem Balgrist läuft zurzeit eine grosse internationale Multizenterstudie mit seinen Antikörpern in tetraplegischen Patienten, die hoffentlich neue interessante Erkenntnisse geben wird.

Armin Curt

Prof. Armin Curt ist seit 2009 ordentlicher Professor für Paraplegiologie und medizinischer
Direktor im Universitätsspital Balgrist, Zürich. Nach dem Medizinstudium an der Universität Köln, Deutschland, und der Ausbildung in Neurologie und klinischer Neurophysiologie begann er die Spezialisierung in Rückenmarksverletzung (SCI) und
Rehabilitation an der Universität Zürich. Er habilitierte an der Universität Zürich 1999
im Fach Neurotraumatologie. Von 2005-2008 war er Associate Professor in Neurologie
und Paraplegie an der Universität von British Columbia, Vancouver, Kanada. 2013 hielt er den renommierten Sir Ludwig Guttmann Vortrag bei der Jahrestagung der Internationalen Gesellschaft für Querschnittlähmung (ISCoS) in Istanbul. Er ist Träger von zahlreichen nationalen und internationalen Fördermitteln und Forschungsleiter vom Horizon 2020 Projekt „NISCI – Antibodies against Nogo-A to enhance regeneration and functional recovery after SCI“. Seine Forschungsschwerpunkte sind die translationale Forschung zur Behandlung der Rückenmarksverletzung beim Menschen, Neuro-Rehabilitation, klinischer Neuro-Physiologie und moderner Bildgebung des menschlichen Rückenmark (Neuro-Imaging).

Fotogalerie

Sehen Sie sich die Fotos vom letzten Event

Anmeldung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.